Student*innen aller Fakultäten vereinigt euch!

– Geschichte, Ziele und Aktionsformen studentischer Proteste seit den 50ern
Wann: 7.6.2018, 17 Uhr
Wo: Malobeo
Wer: Referent: Tobias Eisch (fzs e.V.), Lernfabrik meutern!

„unter den Talaren, der Muff von tausend Jahren“ – unter diesem wohl bekanntesten Motto der sogenannten 68er Bewegung formte diese überraschend breiten studentischen Protest. Die Kritik dieser Bewegung, welche hauptsächlich vom SDS (sozialistischer deutscher Studentenbund) mit Beteiligung des VDS (Verband Deutscher Studentenschaften), beide gibt es heute nicht mehr, ausging, richtete sich gegen die autoritären, patriarchalen und kapitalistischen Verhältnisse. Auch ihre Praxis, als Teil der außerparlamentarischen Opposition, versuchte die bestehenden Verhältnisse aufzubrechen. In Selbstorganisation, Sit-ins, Protestversammlungen, neuen Wohnformen, Kinderläden, Selbstbildung und vielem mehr fand dieser Versuch ihre konkreten Formen.

Doch nicht nur vor fünfzig Jahren formierte sich studentischer Protest. Ungefähr alle zehn Jahre organisieren sich Student*innen. Demonstrationen, Streiks oder Besetzungen sollen ihren Interessen und Forderungen Ausdruck verleihen und Raum, sich kritisch mit den Verhältnissen auseinander zu setzen. Dieser Vortrag soll einen Überblick über die unterschiedlichen studentischen Bewegungen, von 68 über den Bildungsstreik bis lernfabriken…meutern!, geben und beschäftigt sich mit ihrer Geschichte, ihrer Kritik, den Zielen und der jeweiligen Praxis.

In der anschließenden Diskussion soll es um die Perspektiven studentischer Politik gehen und was wir aus ihrer Geschichte lernen können. Welche Chancen auf breite Bildungsproteste gibt es, ein Jahrzehnt nach dem letzten großen bundesweiten Bildungsstreik? Wie können wir die Lernfabriken meutern?

Referent: Tobias Eisch ist Mitglied des freien zusammenschluss von studentInnenschaften (fzs e.V.). Der freie zusammenschluss von studentInnenschaften (fzs) e.V. ist der überparteiliche Dachverband von Studierendenschaften in der BRD. Mit rund 90 Mitgliedern vertritt der fzs etwa eine Million Studierende. Der fzs ist Mitglied im europäischen Studierendendachverband ESU – European Students‘ Union und auf internationaler Ebene in der International Union of Students (IUS).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.